News & Berichte

 

» 18.04.2008 19:54: Etwas zu früh, aber fast perfekt...

von Jochen Steffens

„Steigen Sie aus chinesischen Aktien aus!" Das war der Titel des Investor's Daily am 10 September 2007. Eine klare Ansage, die sich damals eindeutig gegen die vorherrschende und extrem bullishe Mainstream-Stimmung stellte, obwohl zu der Zeit auch schon viel von Überhitzung geschrieben wurde.

Trotzdem ging die Masse davon aus, dass der Trend sich fortsetzt. Als dann die Kurse doch noch etwas weiter stiegen, erhielt ich viele Mails, deren Autoren höchst energisch zu begründen versuchten, warum ich viel zu früh sei mit meiner Warnung - die Rallye in China werde bis zu den Olympischen Spielen weitergehen, so die einhellige Meinung.

Ich begründete am 10.September meinen Pessimismus mit den Auswirkungen der Subprimekrise in den USA auf die chinesische Konjunktur; aber auch mit den eindeutigen Anzeichen von Überhitzung, der Inflation in China, sowie mit einem charttechnischen Vergleich zwischen dem Hang Seng im Jahr 2007 mit dem Nasdaq100 vor dem Einbruch im Jahr 2000. Aber eben auch diese übertrieben bullishe Mainstream-Meinung war Bestandteil meiner Argumentation. Am Ende des Textes konnten Sie lesen: „Wenn Sie investiert sind, sollten Sie so langsam damit beginnen, Ihre Gewinne nach und nach einzutüten und gleichzeitig enge Stops setzen! Wir wissen, dass die Abwärtsdynamik nach einer Übertreibung kaum zu prognostizieren ist!"

Chart

Der Chart zeigt den Shanghai A Index, der Pfeil markiert den Zeitpunkt meiner Warnung. Ich habe zwar nicht ganz genau das Hoch erwischt, wie so oft war der Investor's Daily etwas früh mit seinen Prognosen. Aber trotzdem, wer sich damals an die empfohlene Strategie gehalten hat, die Position verkleinerte und den Rest mit engen Stops absicherte, sollte zu sehr, sehr guten Kursen ausgestiegen sein. Und mittlerweile hat sich der Index seit seinem Hoch mehr als halbiert! Es stimmte einfach, zu viele haben damit gerechnet, dass die Kurse bis zu den olympischen Spielen steigen, das konnte nicht funktionieren - die Masse liegt immer falsch.

Ein riesiges Problem, noch ohne Lösung

Und genau das ist der Grund, warum ich im Moment ein riesiges Problem habe, dessen Lösung sich mir aber im Gegensatz zu 2007 und China nicht erschließen will. Fast alle, Analysten wie Anleger, gehen davon aus, dass es Anfang 2009 zu einem Einbruch an den Märkten kommen wird. Irgendetwas kann da nicht stimmen, der Konsens ist zu überwältigend!

Entweder kommt es im zweiten Halbjahr 2008 zu einer massiven Rallye, die all diese Skeptiker wieder ins Bullenlager holt oder aber es geht 2009 weiter aufwärts, vielleicht weil die niedrigen Zinsen in den USA den Markt entsprechend anfeuern. Auch eine Seitwärtsbewegung wäre möglich, oder die Märkte knicken so wie in China schon deutlich vorher ein.

Eines ist jedoch höchst wahrscheinlich: Wenn dieser Konsens in dieser Einhelligkeit bis zum Jahresende bestehen bleibt, werden die Kurse Anfang 2009 alles tun, aber nicht einbrechen...

Hat der Ölpreis sein Hoch gesehen?

Chart

Der Ölpreis ist gerade an die obere Begrenzung seines seit 2002 existenten Aufwärtstrends gestoßen. Hier wird sich nun entscheiden, ob er an dieser Linie abprallt oder sogar einen Ausbruch über die obere Linie startet und damit in eine Übertreibungsphase übergeht. Sollte er abprallen, wird der Kurs mit hoher Wahrscheinlichkeit zur unteren Linie laufen. Da das natürlich so seine Zeit brauchen kann, wird er diese voraussichtlich bei einem Niveau von 80 bis 90 Dollar erreichen.

Umschichtungen denkbar

Wie gesagt, wenn der Dollar nun anfangen sollte, Stärke zu zeigen, werden die Absicherungspositionen in Öl (und andere Rohstoffe) aufgelöst werden. Sollte gleichzeitig der Markt anziehen, kann es gut sein, dass das Geld in Aktien umgeschichtet wird.

Wieder leicht optimistischer

Gerade die letzten beiden Tage stimmen wieder optimistischer. Noch muss der Dax die 6850er Marke "nachhaltig" überwinden, um die hier vor einigen Tagen vorgestellte „123"-Erholung zu bestätigen. Dieses Signal würde dann das Schwächesignal von Freitag letzter und Montag dieser Woche kompensieren.

Aber schlussendlich wird das eigentlich bullishe Signal, wie gestern geschrieben, erst über 7100 Punkte generiert.

Viele Grüße

und ein sonniges Frühlingswochenende

Ihr

Jochen Steffens

P.S. Das große Aufwärtsgap heute im Nasdaq100 gefällt mir überhaupt nicht, das zweite Gap in 4 Handelstagen - hmmm.


 

Weitere News

News & Berichte
lade News & Berichte…
 

Mitglieder-Login


noch kein Mitglied?

 
Marktausblick

Marktausblick

Hier können Sie sich unseren wöchentlichen Marktausblick online ansehen.

» mehr

 
Online Trader-Ausbildung

Online Trader-Ausbildung

NEU: Mit unseren Online-Aus-
bildungen gibt es unsere hochwertigen Trader-Ausbil-
dungen jetzt auch per Video!

» mehr

 
Rundumdienstleistungen im Edelmetallshop

Gold & Silber Shop

Jetzt können Sie Gold & Silber auch online kaufen!

» Infos zum Shop