News & Berichte

 

» 05.10.2009 06:25: Angst an den Märkten

Nach der Veröffentlichung wichtiger Wirtschaftsdaten am Freitag in den USA kam es zuerst zu einem Abverkauf an den Börsen. Von dem niedrigeren Niveau kam es dann wieder zu ein Ralley nach oben. Im Endeffekt verlor der Dow gerade mal 0,23%. Interessant ist das verhalten der Kleinspekulanten. Hier ist im Put/Call Ratio ein "Angstwert" erreicht worden. Dies spricht für die nächsten Tage eher für eine Konsolidierung bzw. für steigende Kurse. Sorge bereitet der US-Bankenindex. Dieser bewegt sich gefährlich nahe am Widerstand bei ca. 45 Punkten. Sollte dieser unterschritten werden, könnte es relativ rasch bis zur 40er Marke gehen. Im S&P 500 haben die Commercials weiter Short-Positionen aufgebaut. Dies wird den kurzfristigen Anstieg der Indices eher bremsen.

Eigenartig ist die Entwicklung beim Gold. Ware das Smart-Money vorletzte Woche massiv Short, so begannen die großen Jungs letzte Woche bereits teilweise mit Eindeckungen. Der Schlüssel für Gold liegt nach wie vor in der Entwicklung des EUR/USD. Hier besteht noch immer  ein Aufwärtstrend (schwächerer Dollar). Erst bei unterschreiten der 1,44er Marke gerät dieser in Gefahr. Bei weiter fallendem USD werden die Edelmetalle in USD auch zulegen.


 

Weitere News

News & Berichte
lade News & Berichte…
 

Mitglieder-Login


noch kein Mitglied?

 
Marktausblick

Marktausblick

Hier können Sie sich unseren wöchentlichen Marktausblick online ansehen.

» mehr

 
Online Trader-Ausbildung

Online Trader-Ausbildung

NEU: Mit unseren Online-Aus-
bildungen gibt es unsere hochwertigen Trader-Ausbil-
dungen jetzt auch per Video!

» mehr

 
Rundumdienstleistungen im Edelmetallshop

Gold & Silber Shop

Jetzt können Sie Gold & Silber auch online kaufen!

» Infos zum Shop