News & Berichte

 

» 03.04.2008 18:14: ***Trauen Sie dem Börsenbraten?

UUUPPPS - erst einmal eine Korrektur

Weitere Horrormeldung aus Bayerns Finanzabteilung: Laut Berichten belastet die weltweite Finanzkrise die Bayrische Landesbank mit 4,3 Milliarden Euro (als ob der Transrapid nicht schon genug Steuergelder verschlungen hätte...).

 

Der Dax reagierte heute vormittag schon gar nicht mehr wirklich auf solche Meldungen, sondern wartete erstmal ab, was die Amis an der Wall Street machen. Nur die Commerzbank, die zuletzt eine fulminante Rally hinlegte (34% in den letzten 8 Handelstagen!) fällt vorsorglich um über vier Prozent.

 

Einerseits lädt die aktuelle Rally dazu ein, wieder über ein paar Aktien-Engagements nachzudenken.

 

Andererseits gefallen mir solche Rallies nicht, wenn in Deutschland die Geldvernichter-Aktie Infineon und in USA Dauer-Sorgenkind General Motors in der Tagesgewinner-Liste zu finden sind (wie in den letzten Tagen geschehen).

 

Das Ganze sieht mehr danach aus, als ob sich die großen Jungs positionieren, den Rahm abschöpfen, und aber ebenso schnell wieder draußen sein können. Wäre ich Fonds-Manager würde ich es schließlich ähnlich machen und mal in einem Blue Chip schnelle 10 - 20% Gewinn mitnehmen...

 

Formal hat der Dax die von mir in den letzten Wochen avisierte 6.500er Marke eindeutig überboten.

 

 

 

 

Wie Sie im Chart erkennen, winkt der 256-Tage-GD (rote Kurve) aus weiter Ferne, der 50-Tage-GD wurde gestern mit dem Eröffnungskurs überboten. Das Beste, was dem Dax nun meines Erachtens passieren könnte, wäre bis zum Somer ein Aufenthalt in der Range von 6.500 bis 7.000 Punkten.

 

Klar, einige Charttechniker sehen das anders und befürchten bei solch einem Szenario, dass den Bullen die Puste ausgehen könnte. Ich denke aber dieses Mal ausnahmsweise „fundamental", denn die anstehenden Quartalszahlen (ja, so schnell sind drei Monate vorbei...) sollten jetzt etwas mehr Aufschluss geben über die weltweite (Finanz-)Lage.

 

Da die ersten Anzeichen für eine Beruhigung nun aber gegeben sind und auch die schlechtesten Nachrichten nicht mehr zu massiven Kursverlusten führen, könnten Sie jetzt in der Tat auch einige Dax-Werte betrachten. Je finanzaffiner, um so riskanter erscheint hier natürlich die Auswahl.

 

Zur Orientierung habe ich Ihnen hier einmal eine Tabelle mitgebracht. In dieser Tabelle erkennen Sie, wie sich die einzelnen Dax-Werte seit dem 13. Juli 2007 (Höchststand im Dax) entwickelt haben und welches THEORETISCHES Potenzial diese Aktien haben, sollten Sie je wieder bis auf ihren Stand am 13. Juli ansteigen. Der Kurs vom 13. Juli entspricht nicht den tatsächlichen Allzeithochs aller einzelnen Werte, gibt aber sicherlich einen guten Anhaltspunkt.

 

Name

WKN seit 13.07.2007 theor. Potenzial
Hypo Real Estate Holding 802770 -62,67% 167,88%
Infineon Technologies   623100 -62,08% 163,71%
Continental  543900 -35,93% 56,08%
Commerzbank  803200 -35,60% 55,28%
Siemens   723610 -35,41% 54,82%
Deutsche Bank   514000 -28,98% 40,81%
Henkel VZ  604843 -28,27% 39,41%
BMW  519000 -25,24% 33,76%
Allianz SE   840400 -22,28% 28,67%
MAN  593700 -21,23% 26,95%
Daimler   710000 -20,96% 26,52%
Merck KGaA  659990 -19,86% 24,78%
Deutsche Telekom   555750 -17,98% 21,92%
Thyssen-Krupp  750000 -17,45% 21,14%
TUI   TUAG00 -17,23% 20,82%
SAP  716460 -16,49% 19,75%
.DAX  846900 -16,25% 19,40%
Metro  725750 -14,52% 16,99%
Lufthansa   823212 -13,18% 15,18%
Deutsche Post   555200 -13,16% 15,15%
BASF  515100 -10,46% 11,68%
adidas AG  500340 -8,72% 9,55%
Bayer  575200 -8,51% 9,30%
E.ON  761440 -3,48% 3,61%
Münchener Rück   843002 -2,33% 2,39%
Deutsche Postbank  800100 -2,01% 2,05%
Fresenius Medical Care  578580 -1,66% 1,69%
RWE  703712 -1,49% 1,51%
Linde  648300 -0,81% 0,82%
Deutsche Börse   581005 16,27%  
Volkswagen  766400 45,31%  


Zur Erläuterung: Hypo Real Estate hat seit dem 13. Juli 2007 satte 62,67 Prozent an Wert verloren. Sollte die Aktie wieder den Stand vom 13. Juli letzten Jahres erreichen, müsste sie hierfür 167,88 % steigen...

  

Kaufen Sie jetzt natürlich nicht blind alle Verlierer-Aktien der letzten Monate, nur weil sie ein großes Potenzial hätten. Ich glaube zum Beispiel kaum, dass eine Infineon ab heute über 160% steigen wird... nicht jeder geprügelte Dax-Wert wird in den nächsten Wochen und Monaten einen „Turnaround" hinlegen können.

 

Das Montags-Handelssystem generierte übrigens für folgende Aktien aus dem Dax und Dow Jones ein Signal: Linde, Münchener Rück aus dem Dax und AT & T, Du Pont, General Electric, Procter & Gamble aus dem Dow Jones.

 

Mehr hierzu morgen und natürlich am Montag. 

 

Viel Erfolg an der Börse

Ihr

 

Tom Firley

Quelle: Geldanlage-Strategie


 

Weitere News

News & Berichte
lade News & Berichte…
 

Mitglieder-Login


noch kein Mitglied?

 
Marktausblick

Marktausblick

Hier können Sie sich unseren wöchentlichen Marktausblick online ansehen.

» mehr

 
Online Trader-Ausbildung

Online Trader-Ausbildung

NEU: Mit unseren Online-Aus-
bildungen gibt es unsere hochwertigen Trader-Ausbil-
dungen jetzt auch per Video!

» mehr

 
Rundumdienstleistungen im Edelmetallshop

Gold & Silber Shop

Jetzt können Sie Gold & Silber auch online kaufen!

» Infos zum Shop