lade FAQs - häufig gestellte Fragen…

Ihre Vorteile als Mitglied

- TraderForum
- TraderTools
 

kostenlos anmelden

Mitglieder-Login


FAQs - häufig gestellte Fragen

  1. Kann ich das TraderCafé auch nutzen?

    Ja - wir bieten Ihnen hierzu eine gratis Mitgliedschaft an.

    Mit der Mitgliedschaft können Sie sämtliche Tools nutzen und aktiv einsetzen. Speziell unseren TradeManager mit dem integrierten Money- and RiskManagement werden Sie in dieser Phase schätzen und lieben lernen.

    Außerdem haben Sie auch die Möglichkeit Premium-Mitglied zu werden, um alle Vorteile genießen zu können.

    Weitere Auskünfte erhalten Sie unter: office@privatetraderclub.com

  2. Was sind CFDs?

    Ein CFD ist ein Differenzkontrakt und ist ein Geschäft zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis eines Finanzinstruments, das erlaubt, mit den Preisveränderungen von Aktien, Rohstoffen, Indizes und FX spekulieren zu können, ohne diese selbst zu besitzen.

    CFDs sind keine Termingeschäfte, es ist weder die Laufzeit begrenzt, noch findet ein Zeitwertverfall statt.

    CFD-Positionen werden unter Aufbringung einer geringen Sicherheitsleistung (Margin) gehandelt, was einen hohen Hebel auf das eingesetzte Kapital ermöglicht.

    Käufe wie Leerverkäufe sind über CFDs gleichermaßen möglich, somit sind gewinnbringende Partizipationen in allen Marktphasen möglich.

    CFDs verfügen über dieselbe Liquidität wie der zugrunde liegende Basiswert einer Aktie, eines Index, von Währungen oder Rohstoffe, was eine größtmögliche Verfügbarkeit an Stückzahlen bei bestmöglichen Ausführungspreisen erlaubt.

  3. Was ist die Laufzeit eines CFDs?

    Ein CFD ist ein offener Kontrakt, d.h. er hat keine Laufzeitbeschränkung.

    Solange Sie Ihre Position nicht schließen, besteht diese weiter. Zu diesem Zeitpunkt werden Finanzierungskosten entweder berechnet oder gutgeschrieben. Solange Sie eine ausreichende Margin haben, wird Ihre Position unbegrenzt aufrechterhalten.

  4. Was kann ich mit CFDs handeln?

    CFDs sind auf Aktien, Indizes, Sektoren, Rohstoffe, FX (Währungen) und Treasuries handelbar.

    IG Markets bietet diese handelbaren Werte in weltweit 25 Märkten an. Über 7.000 Titel stehen zur Verfügung.

    Eine professionelle Plattform stellt auch daytradeaustria zur Verfügung.

  5. Wie kann ich mit CFDs auch bei fallenden Kursen gewinnen?

    Ein Kunde kann Anteile und Indizes von CFDs Short verkaufen. Dies bedeutet, dass ein Händler ein CFD verkaufen kann, den er nicht besitzt? Dies ist möglich, da es sich bei CFDs um so genannte Kursdifferenzgeschäfte handelt, bei dem Käufer sowie Verkäufer einen Vertrag abschließen, der sich auf die Kursbewegung des entsprechenden Basiswertes bezieht. Für diese Form des Geschäftes muss der Verkäufer den Basiswert nicht effektiv besitzen. Auf diese Weise kann ein Trader von einem fallenden Markt profitieren, wenn die Kurse sich in die von ihm gewünschte Richtung entwickeln.

  6. Was versteht man unter Margin?

     Was ist Margin Trading?

    Beim Handel mit Differenzkontrakten muss eine Sicherheitsleistung (Margin) auf die zugrunde liegende Position hinterlegt werden.

    Dadurch ist es möglich, nur einen kleinen Teil des tatsächlichen Werts der Position für einen Handel bereitzustellen, wodurch sich die mögliche Rendite durch den Hebeleffekt (Leverage) vergrößert. Beispiel: Mit einem Hebel von 10:1 kann man z.B. mit einer Einlage von € 5.000,- bis zu € 50.000,- bewegen.

    Andererseits bedeutet ein größerer Hebel gleichzeitig auch eine Steigerung des Risikos einer Einbuße im Fall einer gegenläufigen Kursbewegung. Wenn sich Ihre Erwartungen für die Kursentwicklung des Basiswerts nicht bewahrheiten, haben Sie die Differenz zu zahlen, die zwischen dem bei Abschluß zugrundegelegten Eröffnungskurs und dem aktuellen Marktkurs des Basiswerts bei Schließung der Position besteht (multipliziert mit der Anzahl der Aktien). Diese Differenz macht Ihren Verlust aus (zuzüglich Provisionen, Zins- und eventueller Dividendenanpassungen).

    Die Sicherheitsleistung beträgt je nach Volatilität der Aktie zwischen 5 und 25 % des Wertes der Aktienposition. Diese Sicherheitsleistung muss laufend aufrechterhalten werden. Falls die Mittel auf dem Konto nicht mehr ausreichen, werden Nachschuss-Zahlungen (sog. "margin calls") erforderlich oder die Position muss reduziert bzw. glattgestellt werden.

    Bei IG Markets können Sie die Margin durch das Setzen eines Stopps reduzieren. (Siehe Kontraktangaben für nähere Angaben).

    Damit Sie so genannte "margin calls" erst gar nie bekommen, haben wir (Private Trader Club) für Sie ein einzigartiges
    Money- & Riskmanagement-Tool entwickelt, welches Ihnen ermöglicht, das Gesamtrisiko wie auch das Risiko pro Trade genau
    zu definieren, um daraus resultierend die zu handelnden Stückzahlen eines Wertes zu erhalten. Somit haben Sie ihr Risiko begrenzt (sollte der Markt doch mal gegen Sie laufen) und haben auch gleichzeitig immer genügend Kapital auf ihrem Konto um die Sicherheitsleistung (Margin) abdecken zu können. Nähere Infos finden Sie unter Money- & Riskmanagement.

  7. Wie sieht ein Beispiel mit Margin aus?

     

    Beispiel: Margin Trading

    Sie erwarten, dass der Kurs von Unternehmen A in nächster Zeit fallen wird. Die Aktie notiert bei € 39,38 / € 39,40 und Sie entschliessen sich, 1.500 Aktien zu € 39,38 zu verkaufen um Ihre Position zu eröffnen (Gesamtwert € 59.070,-).

    Margin
    Als Sicherheit müssen Sie 10 % des Gesamtwertes (Margin) hinterlegen, welche der Risikoabdeckung im Falle einer negativen Kursbewegung dient. Bewegt sich die Aktie stärker als üblich, so können Sie innerhalb eines Handelstages dazu aufgefordert werden, eine Nachschuss-Zahlung zu leisten, falls die von Ihnen eingezahlte Margin nicht ausreicht. Durch Einsatz des
    Money- & Riskmanagement-Tools sind Sie jedoch auf der sicheren Seite, vorausgesetzt Sie halten sich daran. Sie möchten also Ihren möglichen Verlust begrenzen und setzen einen nicht-garantierten Stop bei € 41,00. Die Sicherheitsleistung beträgt
    (€ 41,00 - € 39,38) x 1.500 = € 2.430 zuzüglich (€ 39,38 x 1.500) x 0,10 x 0,30 = € 1.772,10, also insgesamt € 4.202,10.

    Provision
    Die Provision beträgt 0,10 % und damit (€ 39,38 x 1.500 x 0,001) = € 59,07. Entscheiden Sie sich statt für einen nicht-garantierten für einen garantierten Stop, so erhöht sich die Provision um weitere 0,3 % oder € 177,21
    (€ 39,38 x 1.500 x 0,003) auf € 236,28.

    Finanzierungskosten / Zins
    Aktie A schliesst bei € 39,37 am ersten Tag. Da Sie short sind, erhalten Sie eine Zinsgutschrift in Höhe von (1.500 x € 39,37) x (0,033 - 0,025) / 360 = € 1,31 (Annahme: EONIA 3,3 %) Die Zinsanpassung wird täglich berechnet und wöchentlich auf Ihr Konto übertragen.

    Dividenden
    Angenommen, Ihre Position ist am Tag der Dividenzahlung nach wie vor geöffnet und die Dividende beträgt € 0,33.
    Da Sie short sind, zahlen Sie 100 % der Dividende und Ihr Konto wird mit € 0,33 pro Aktie belastet,
    also mit insgesamt 1.500 x € 0,33 = € 495,-.

    Gesamtergebnis
    14 Tage nach Eröffnung Ihrer Position handelt Aktie A bei €38,50 / €38,52 und Sie beschliessen, Ihre Position glattzustellen.
    Sie kaufen 1.500 Aktien zu € 38,52 zurück. Die Provision für die Transaktion beträgt erneut 0,10 %, also 1.500 x € 38,52 x 0,001 = € 57,78.

    Für die 14 Tage, die Sie die Position gehalten haben, werden Ihnen insgesamt € 135,80 an Zinsen gutgeschrieben
    (es wurde hier zur Vereinfachung angenommen, EONIA sei konstant).

    Als Gesamtergebnis ergibt sich somit

    Schlusswert              € 57.750 
    Eröffnungspreis        € 59.070 
    Kursgewinn               € 1.320 

    Eröffnungsgebühr     € 59,07
    Schliessungsgebühr   € 57,78
    Zinsgutschrift             € 22,57
    Dividende                   € 495,00
    Gesamtkosten            € 589,28

    Netto Gewinn         € 730,72 

  8. Was ist ein Stopp, oder Stopp-Loss?

    Was ist ein Stopp?

    Wenn Sie Ihr Risiko eingrenzen möchten, bietet Ihnen IG Markets die Möglichkeit, zwischen einem garantierten und einem
    nicht-garantierten Stopp zu wählen. (auch unter Stopp-Loss / Stopp-Loss-Order bekannt)

    Durch das Setzen eines Stopps können Sie im Vorhinein bestimmen, welchen maximalen Verlust Sie bereit sind zu tragen.
    Ihre Position wird dann im Falle einer für Sie nachteiligen Kursschwankung automatisch auf dem von Ihnen festgelegten Niveau geschlossen.

    Bei einem nicht-garantierten Stopp kann es bei einem volatilen Markt zu sog. „Slippage" kommen, d.h. Ihre Position wird eventuell nicht auf dem von Ihnen gewünschten Level geschlossen sondern „at best". (zum nächstmöglichen Kurzs)

    Wählen Sie einen garantierten Stopp, so ist auch bei einer massiven Bewegung garantiert, dass Ihre Position - z.B. bei einer starken Übernacht-Kursveränderung - auf der von Ihnen gesetzten Stopp-Marke geschlossen wird.

    Ein derartiger Kontrakt unterliegt einer Zusatzprovision, welche die Versicherungsprämie für den Schutz der Risikobegrenzung ist. Diese beträgt zwischen 0,3 % und 1,0 % des dem Differenzkontraktes zugrundeliegenden Wertes und wird zusätzlich zur normalen Provision abgerechnet. Bitte beachten Sie, dass, je nach Marktbedingungen und Volatilität die Risikobegrenzungsprämie auf bis zu 1,5% des Transaktionswerts steigen kann (siehe Gebühren).


    Was ist bei einem garantierten Stopp zu beachten?

    Minimum-Distanz: 5 %, 7,5 % bzw. 12,5 %, abhängig von Volatilität der Aktie.

    Verschieben jederzeit kostenlos möglich, näher an aktuellen Kurs jedoch nur während der Handelszeit, unter Einhaltung der Minimum-Distanz.

    Je nach Liquidität der Aktie ist bei Eröffnung einer großen Position (relativ zum üblichen Handelsvolumen der Aktie) evtl. eine Staffelung der Stopps notwendig.

    Die Umwandlung eines garantierten in einen nicht-garantierten Stopps oder umgekehrt sowie nachträgliche Platzierung eines garantierten Stopps ist nur telefonisch möglich.

    Der Stopp wird aktiviert, sobald der Geld- (bei Long-Positionen) bzw. Briefkurs (bei Short-Positionen) auf dem von Ihnen festgelegte Stopp Niveau handelt. Damit ist Ihnen der maximal mögliche Verlust bereits bei Eröffnen der Position bekannt.

  9. Was ist ein Stopp- bzw. Limit-Auftrag? (Order)

     Sie haben über IG Markets und daytradeaustria die Möglichkeit, zu eröffnende Aufträge auf Ihrem Konto zu hinterlegen.

    Dies bietet sich immer dann an, wenn Sie nicht zum aktuellen Kurs handeln, sondern abwarten möchten, bis der Kurs ein bestimmtes, von Ihnen spezifiziertes Level erreicht um dann automatisch eine Position zu eröffnen. Zu unterscheiden sind hier sog. Stopp- und Limitaufträge.

    Entscheidend für den Auftragstyp ist, wo der Wert im Vergleich zu dem von Ihnen gewünschten Eröffnungspreis derzeit handelt.

    Limitauftrag

    Sie möchten zu einem ‚besseren' Kurs die Position eröffnen, d.h. für einen Kauf-Limitauftrag legen Sie den Limitkurs unterhalb, für einen Verkaufs-Limitauftrag oberhalb des aktuellen Marktpreises fest.

    Stoppauftrag

    Sie möchten erst bei Erreichen eines bestimmten Kurswertes in den Markt gehen (z. B. zum ‚Einstoppen' eines einsetzenden Trends), d.h. für einen Kauf-Stoppauftrag legen Sie den Stoppkurs oberhalb, für einen Verkaufs-Stoppauftrag unterhalb des aktuellen Marktpreises fest,. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Sie ‚geslippt' und ‚at best' gefüllt werden können. Heißt soviel wie, dass Sie zum nächstmöglichen Kurswert ausgelöst werden, könnte also auch etwas höher (bei Long-Positionen) oder niedriger (bei Short-Positionen) sein. 

    Bei beiden Auftragstypen können Sie die Gültigkeitsdauer festlegen. Online haben Sie die Wahl zwischen dem sog. GTC-Auftrag (Auftrag gültig bis auf Widerruf) und der Spezifizierung einer Uhrzeit (MEZ) des jeweiligen Handelstages.

    Telefonisch lässt sich zusätzlich das Datum festlegen. Im Gegensatz zum tagesgültigen Auftrag bleibt der GTC-Auftrag gültig, bis er ausgeführt oder explizit von Ihnen gelöscht wird.

    Das Platzieren, Löschen oder Ändern eines zu eröffnenden Auftrages ist kostenlos. Provisionen und Finanzierungskosten fallen erst bei Ausführung an. Allerdings müssen Sie auch für noch nicht ausgeführte Aufträge die Sicherheitsleistung (Margin)hinterlegen. Außerhalb der Handelszeit kann es sein, dass Sie einen Auftrag nur telefonisch hinterlegen können.

  10. Was ist ein Limit?

    Ein Limit dient der automatischen Realisierung eines Gewinns, sobald der entsprechende Brief- bzw. Geldkurs durch ein von Ihnen vorher festgelegtes Niveau handelt.

    Halten Sie eine Long Position, so platzieren Sie das Limit oberhalb des Einstiegskurses (bzw. des aktuellen Marktkurses), sind Sie short, so setzen Sie es unterhalb des Eröffnungspreises (bzw. des aktuellen Marktkurses). Sie können ein Limit jederzeit platzieren, ändern oder löschen. Dies ist mit keinerlei Kosten verbunden.

  11. Wie hoch sind die Kosten beim Handel mit CFDs?

    Für den Handel mit deutschen Aktien-CFDs berechnet IG Markets eine Provision von 0,1 % oder ein Mindestwert von 10,00 Euro des gehandelten Betrages (für übrige Börsenplätze siehe Gebühren).

    Weitere Gebühren entstehen für die Finanzierung von Positionen, die über Nacht gehalten werden. Abhängig von Ihrer Position (Long oder Short) zahlen bzw. erhalten Sie Zinsen. So fallen für Positionen auf deutsche Aktien eine Finanzierungsrate von EONIA +/- 2,5% an (siehe Gebühren). Diese werden auf Basis des 100%-igen Werts der äquivalenten effektiven Anteilsposition berechnet. Die Kalkulation erfolgt täglich zum offiziellen Schlusskurs, die Gutschrift bzw. Belastung Ihres IG-Kontoguthabens erfolgt einmal wöchentlich.

    Trotz der Tatsache, daß Sie keine physischen Aktien kaufen, werden Ihnen bei einer Kaufposition deren Dividenden gutgeschrieben. Bei einem Leerverkauf zahlen Sie diese entsprechend. Einem Anleger mit einem CFD-Kaufkontrakt auf eine deutsche Aktie werden derzeit am Dividendenstichtag 85% der Bruttodividende gutgeschrieben. Einem Anleger mit einer Verkaufsposition werden 100% der Bruttodividende des gleichen Tages belastet.

  12. Wie sieht ein Beispiel der Kosten bei einer Shortposition aus?

     

    Beispiel: Short-Position (inkl. Dividendenabrechnung)

    Für einen aktiven Aktienhändler haben die Aktienmärkte einen bedeutenden Nachteil: Der Eingang von Short-Positionen ist nicht einfach. Beim Handel von CFDs ist es jedoch einfach sowohl eine Short-Position als auch eine Long-Position einzugehen. Dieses Beispiel veranschaulicht, wie Sie Aktien-CFDs verwenden können, um die Aktie spekulativ „Short" zu verkaufen, und gibt außerdem nähere Informationen zu Dividenden- und Zinsanpassungen.

    Eröffnung einer SHORT-Position
    Es ist September und Sie nehmen an, dass Aktie A bald fallen wird. Sie beschließen, SHORT zu gehen. Das bedeutet, dass Sie zuerst die Aktien zu einem höheren Preis verkaufen wollen, um sie später zu einem niedrigeren Preis zurückkaufen zu können.

    Der Aktienkurs liegt bei € 42,00 - € 42,01. Sie verkaufen einen CFD über 5.000 Aktien zum Geldkurs von € 42,00.
    Das ergibt für Sie ein Handelsvolumen von exakt € 210.000,-

    Margin
    Sie zahlen bei Ihrem Verkauf eine Margin von 10 %, bzw. € 21.000,- zur Handelseröffnung.

    Provision
    Die Handelsprovision beträgt 0,10 % oder 5.000 Aktien x € 42,00 x 0,10 % = € 210,00

    Zinsanpassungen
    Die Zinsgutschrift Ihrer Position wird täglich durch Anwendung des zutreffenden Zinssatzes auf den Tagesschlusswert der Position berechnet.

    In diesem Beispiel rechnen wir mit einem anwendbaren Zinssatz von 1,1 % (Short-Positionen errechnen sich aus 3,6 - 2,5 = 1,1 %, Long-Positionen aus 3,6 + 2,5 = 6,1 % anhand des Zinssatzes von EONIA) und einem Schlusskurs der Aktien von € 40,10 an dem Tag, zu dem Sie die Position durch einen Rückkauf schließen. Sie haben die Position eröffnet bei einem Kurs von € 42,00.

    Das ergibt einen Wert beim Abschluss der Position von 5.000 Aktien x € 40,10 =    € 200.500,00.

    Somit beliefe sich Ihre Zinsgutschrift für die Position für jenen Tag auf € 13.73 (€ 200.500,00 x 1,1 % = € 2.205,50 / 360 Tage = € 6,12) für das gesamte Jahr.
    Hinweis: In der Formel wird ein Zähler von 360 Tagen für deutsche und sonstige Aktien verwendet und 365 Tage für britische Aktien. Die Zinsanpassungen werden täglich berechnet und wöchentlich auf Ihr Konto übertragen.

    Dividendenanpassungen
    Im Januar ist Ihre Position zur Zeit des Ex-Dividenden Tages von BWM nach wie vor offen. Der Nettodividendenbetrag beläuft sich auf € 0,25 pro Aktie und wird Ihrem Konto belastet. Die Anpassung wird wie folgt berechnet: 5.000 Aktien x € 0,25 = 
    € 1.250,00 Belastung.

    Ihnen wird die Dividende belastet, da Sie die Aktie „SHORT" sind, mithin aus der Sicht Ihrer Position ein Dividendenabschlag vorzunehmen ist.

    Wenn eine Gesellschaft am 15.06. die Dividende den Aktionären gutschreibt, ist der 14.06 der letzte Tag, an dem die Aktie MIT Dividendenrecht gehandelt wird (CUM) und der 15.06. der erste Tag, an dem die Aktien OHNE das Dividendenrecht (EX) gehandelt wird. Regelmäßig verliert die Aktie am Tag nach der Dividendenzahlung an Wert und zwar genau um den Betrag der Dividende.

    Schließen der Position

    Gegen Anfang Januar ist der Aktienkurs von BMW auf €40,09 (Geld) - €40,10 (Brief) gefallen und Sie schließen Ihre Position, indem Sie 5.000 Aktien zum Briefkurs von € 40,10 kaufen. Die Provision für die Transaktion beläuft sich auf 0,10 % bzw.
    € 200,50 (5.000 Aktien x € 40,10 x 0,10 %).

    Ihr Handelsgewinn wird wie folgt berechnet:

    Eröffnungskurs:        € 42,00
    Schlusskurs:              € 40,10
    Differenz:                €   1,90

    Brutto-Handelsgewinn (€ 1,90 x 5.000 Aktien) = € 9.500,00

    Berechnung Ihres individuellen Gesamtergebnisses
    Bei der Berechnung des Gesamtgewinns der Transaktion sind die von Ihnen gezahlte Provision und die gutgeschriebenen oder belasteten Zins- und Dividendenanpassungen ebenfalls zu berücksichtigen. Bei diesem Beispiel haben Sie die Position für 122 Tage bei einer Gesamtzinsgutschrift von €1.739 unterhalten. Sie sind mit einer Dividendenanpassung von €2.650 belastet worden.

    Insgesamt stellt die Transaktion für Sie einen wie folgt berechneten Gewinn dar:

    Gesamtergebnis

    Handelsgewinn

      9.500,00

    Provision

    -    410,50

    Zinsen

      1.739,00

    Dividenden

    - 1.250,00

     

    Gesamtgewinn:

    € 9.578,50


    Zins- und Dividendenanpassungen

    Um die Auswirkung eines normalen Aktienkaufs widerzuspiegeln, wird Ihrem Konto jedes Jahr die (jeweilige) Dividende belastet bzw. gutgeschrieben solange Ihre CFD-Position offen bleibt.

    Bei Long-Positionen wird der Zinsaufwand Ihrem Konto belastet, um den Zinsverlust widerzuspiegeln und von der Gesellschaft an die Aktionäre bezahlte Dividenden gutgeschrieben.

    Bei Short-Positionen wird die Zinsgutschrift ihrem Konto zugebucht und die von der Gesellschaft an die Aktionäre bezahlte Dividende Ihrem Konto belastet.

  13. Gibt es eine genaue Gebührenaufstellung?

    Ja natürlich! Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen "Trading-Gebühren" für die einzelnen Märkte genau aufgeschlüsselt.
    Diese Trading-Gebühren sind unter anderem bereits in unser Money- and Riskmanagement-Tool integriert, so dass, abhängig vom gehandelten Volumen und vom Markt, die entrspechende Gebühr bereits richtig einkalkuliert und ausgewiesen wird.

    Gebühren

    Land Provision pro Transaktion Mindestgebühr (Online) Mindestgebühr (Telefon)
    Euro 0,10% €10 €25
    Schweiz 0,10% CHF10 CHF25
    US 2 cents/Aktie $15 $25
    GB 0,10% £10 £15
    Dänemark 0,10% DKK100 DKK250
    Norwegen 0,10% NOK100 NOK250
    Schweden 0,10% SEK100 SEK250
    Griechenland 0,75% €25 €40
    Kanada 3 cents/Aktie CAD25 CAD25
    Singapur 0,20% SGD25 SGD25
    Japan 0,20% JPY1500 JPY2500
    Hong Kong 0,30% HKD25 HKD25
    Australien 0,10% A$8 A$8
    Südafrika 0,30% ZAR200 ZAR300
    IOB Aktien 4 cents/Aktie $15 $25


    Euro umfasst: Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Portugal,  Spanien, Finnland und Irland
    IOB Aktien sind Zertifikate über die Hinterlegung von ausländischen Aktien, die über das Orderbuch an der LSE gehandelt werden

    Handel mit Risikobegrenzung

    Die Prämie für eine Handelstransaktion mit Risikobegrenzung beträgt normalerweise nur 0,3%. Sie kann sich jedoch aufgrund von Marktbedingungen und Volatilität ändern. (Siehe Kontraktangaben für nähere Angaben). Die Prämie wird nur bei der Handelseröffnung erhoben.

    Finanzierungsgebühren

    Die auferlegte Finanzierungsgebühr setzt sich aus der angebotenen Interbankgebühr für die Währung in der der Handel denominiert ist, zzgl./ abzgl. 2,5% zusammen. Zum Beispiel fallen für Long Positionen auf deutsche Aktien eine Finanzierungsrate von EONIA (Euro OverNight Index Average) +2,5% an.

    Bei großen Handelsvolumen können die Handelsgebühren u. U. reduziert werden.

  14. Wie kann ich ein Tradingkonto beantragen?

    Bei IG-Markets und daytradeaustria können Sie problemlos den Handel mit CFDs aufnehmen. Sie können bequem und einfach Ihr Konto online auf unserer Homepage eröffnen.

    a) Füllen Sie bequem alle Angaben zum Antrag der Kontoeröffnung aus.
    b) Laden Sie auch die Risikohinweise und die US-Vereinbarung runter und füllen Sie auch diese aus.
    c) Zusätzlich zu den Kontoantragsformularen benötigt IG Markets auch eine persönlich unterzeichnete Reisepasskopie, bzw. eine Meldeauskunft (nicht älter als drei Monate) - alternativ zur Meldeauskunft wäre auch eine Original-Rechnung eines Energielieferanten (ebenfalls nicht älter als drei Monate) dem Antrag hinzu zu fügen.
    d) Die ausgefüllten und unterzeichneten Formulare schicken Sie bitte an an folgende Adresse:

    IG Markets (Deutschland) AG, Berliner Allee 10, 40212 Düsseldorf

    Sie finden den Differenzhandelsvertrag und die AGB & Risikohinweise zur Einsicht auch auf der Website von IGM auch hier

    e) Sie werden durch IGM nach Eingang aller vollständigen Unterlagen eine Bestätigung per E-Mail erhalten. Sobald Sie ihr Konto freigeschalten bekommen haben, können Sie bereits mit der Chartbewertung beginnen. Nach Einzahlung auf ihr Depotkonto können sie auch mit dem Handeln beginnen.

    Bei Fragen können Sie uns gerne via Mail unter office@privatetraderclub.com oder auch über unser Forum erreichen. Natürlich können Sie auch direkt bei IGM gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz unter 0800 86545 88, aus dem österreichischen Festnetz unter 0800 20251 3 oder kostenpflichtig unter 0211 86545 anrufen.

  15. Wie kann ich mit IG-Markets oder daytradeaustria direkt Kontakt aufnehmen?

    Haben Sie Fragen?

    daytradeaustria erreichen Sie telefonisch unter der Nummer +43 (0) 316 / 84 03 84 0 oder via Email info3@daytradeaustria.com .

    Rufen Sie IG Markets unter 0800 86545 88 oder 0 211 8654588 oder für Anrufer aus Österreich 0800 20251 2 an.

    Ihre Fragen und Wünsche können Sie auch via Email an kundenberatung@igmarkets.com senden.
    Sie erhalten umgehend Antwort.

    Natürlich können Sie Ihre Anliegen auch an uns weiter leiten. Sie erreichen uns unter:

    Private Trader Club, A-8020 Graz, Fabriksgasse 27
    Tel. +43 (0)316 482 482
    office@privatetraderclub.com

  16. Wie kann ich auf mein Tradingkonto einzahlen?

    Einzahlung

    IG-Markets akzeptiert folgende Zahlungsmethoden:
    Banküberweisung oder Bezahlung via Kreditkarte (Visa, MasterCard)
    Für alle Zahlungsmethoden ist ein Mindestbetrag von £10 erforderlich (oder das Äquivalent in EUR, USD, CHF).

    Banküberweisung
    Überweisung bitte an folgendes Konto durchführen:

    Bank: Dresdner Bank AG
    BLZ: 500 800 00
    Kontoinhaber: IG Markets Ltd.
    Kontonummer: 976087800
    IBAN: DE19 5008 0000 0976087800
    BIC/SWIFT-Code: DRESDEFF

    Tragen Sie bitte auf dem Überweisungsträger als Verwendungszweck Ihren Namen (wie am Antrag) sowie Ihre IG Markets-Kontonummer ein. (die IGM-Kontonummer erhalten Sie nach Antragseinreichung direkt von IGM entweder via Mail oder per Post)

    Die Überweisung dauert üblicherweise drei bis vier Arbeitstage. Sie können auf dieses Konto in den folgenden Währungen einzahlen: USD, CHF, GBP, HUF und PLN. Für Blitzüberweisungen auf unser Konto am gleichen Tag sollten Sie Ihre Bank kontaktieren, um die genauen Anforderungen für Blitzaufträge in Erfahrung zu bringen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass IGM grundsätzlich nur Einzahlungen von Bankkonten akzeptieren können, die auf Ihren Namen lauten. (lt. Kontoantrag!)

    Kreditkarte
    IG Markets akzeptiert folgende Kreditkarten: Mastercard und Visa. Aus rechtlichen Gründen ist IGM nicht in der Lage eine Kreditkarte zu akzeptieren, deren Karteninhaber in den USA ansässig ist.

    Stellen Sie bitte sicher, dass jede Zahlung, die Sie vornehmen, von einer Karte oder Rechnung in Ihrem Namen und nicht von einer anderen Person getätigt wird. Möchten Sie mehr als 1.000 GBP an einem Tag (oder das Äquivalent in EUR, USD, CHF) überweisen, so fällt eine Gebühr in Höhe von 1,75 % an.

    Online
    Online ist der schnellste und einfachste Weg, um Geld auf Ihr Konto zu überweisen. Besuchen Sie die Geldeinzahlungsseite von IGM im Bereich 'Mein Konto'. Wählen Sie die gewünschte Karte und geben Sie die CVV2-Sicherheitsnummer, die sich auf der Rückseite Ihrer Karte befindet, und den Betrag, den Sie einzahlen möchten, ein.

    Geldbeträge, die erfolgreich eingezahlt wurden, sind sofort verfügbar. Sollte Ihr Zahlungsantrag abgelehnt werden, rufen Sie bitte das Kundenservice von IGM unter 0800 181 8876 (gebührenfrei) oder +44 20 7633 5331; für Anrufer aus Österreich 0800 202 512 (gebührenfrei) an.

    Telefonisch
    Sollten Sie jedoch einmal keinen Internetzugang zur Verfügung haben, dann können Sie IGM auch telefonisch unter 0800 181 8876 (gebührenfrei) oder +44 20 7633 5331 oder für Anrufer aus Österreich 0800 202 512 (gebührenfrei) erreichen und per Kreditkarte Geld transferieren. Halten Sie bitte dazu Ihre Kreditkarte bereit, da IGM einige persönliche Daten zu Ihrer Sicherheit von Ihnen wissen möchte.

    Wenn Sie Fragen diesbezüglich haben, setzen Sie sich bitte mit dem IGM-Helpdesk per E-Mail unter kundenberatung@igmarkets.com in Verbindung oder rufen unter +44 20 7633 5331
    oder gebührenfrei unter 0800 181 8876 (für Anrufer aus Österreich 0800 202 512) an.

  17. Wie kann ich von meinem Tradingkonto Geld abheben?

    Auszahlung

    Um Geld abzuheben, besuchen Sie bitte die Seite von IGM zur Geldabhebung im Bereich 'Mein Konto'. Geben Sie bitte sowohl den Abhebungsbetrag als auch die Zahlungsart an.

    Bitte beachten Sie, dass IGM aus Sicherheit zusätzliche Informationen und einen Identitätsnachweis von Ihnen benötigt, bevor IGM Geld an Sie auszahlt. Sollten IGM keine anderen Anweisungen von Ihnen erhalten, wird IGM zunächst versuchen auf Ihre Kreditkarte zurückzuzahlen (nur für englische Kreditkarten) - oder andernfalls die Methode benutzen, mit der Sie vor kurzem Geld auf Ihr Konto eingezahlt haben.

    Die folgenden Anweisungen und Bedingungen gelten für eine Auszahlung:

    Banküberweisungen
    Alle Auszahlungen sind gebührenfrei. IGM benötigt gewöhnlicherweise einen Identitätsnachweis, bevor sie die Auszahlung per Banküberweisung leisten. Das Bankkonto muss auf den selben Namen lauten wie der Name Ihres IGM-Kontos, das Sie bei IGM auf dieser Seite unterhalten.

    Kreditkarte
    Wir sind nicht in der Lage auf Karten einzuzahlen, die in bestimmten Ländern ausgestellt wurden, inklusive Australien und Hong Kong. Die Zahlung erhalten Sie normalerweise innerhalb von drei Werktagen, nach Auftragsbearbeitung.

    Auszahlung können Sie außerdem auf folgende Wege veranlassen:

    1. Tel: 0800 181 8876 oder für Anrufer aus Österreich 0800 202 512 (gebührenfei) oder +44 20 7633 5331
    2. Fax: +44 20 7390 3816
    3. E-Mail: kundenberatung@igmarkets.com

    Der Betrag wird umgehend auf das von Ihnen zur Einzahlung verwendete Referenzkonto überwiesen.

    Sollten Sie Fragen über Auzahlungen haben, rufen Sie bitte IGM unter 0800 181 8876 (gebührenfrei) oder +44 20 7633 5331; für Anrufer aus Österreich 0800 202 512 (gebührenfrei) an und sie helfen Ihnen gern weiter.

    Rückerstattung von Beträgen
    Leider kann IGM keine Beträge auf eine Mastercard, die nicht im Vereinigten Königreich ausgestellt wurde, zurückerstatten. Reichen Sie in diesem Falle bitte eine Kopie Ihrer Kreditkartenabrechnung mit ein, damit sie feststellen können, dass die Einzahlung von Ihrer Karte erfolgt ist. IGM wird dann den zu zurückerstattenden Betrag Ihrem regulären Bankkonto gutschreiben.

    Denken Sie bitte in diesem Falle auch daran, IGM Ihre Bankdaten vollständig schriftlich mitzuteilen
    (inkl. SWIFT-Code und IBAN).

  18. Wie sicher ist mein Geld bei IG-Markets?

    Ihre Gelder werden von IG Markets-Geldern getrennt mittels segregierten Konten (Depotkonto bei der Dresdner Bank in Frankfurt) aufbewahrt. Im Falle einer Insolvenz von IG Markets haben evtl. Gläubiger von IG Markets haben daher keinen Zugriff auf die Kundengelder. Dies bedeutet, dass die getrennten Kundengelder zu 100 % gesichert sind und Sie auch im Falle einer Insolvenz von IG Markets Ihr jeweiliges Kontoguthaben in vollem Umfang erstattet bekommen. 

    Über die Trennung von Kundengeldern hinaus sind Ihre Ansprüche gegen IG Markets (z.B. aus offenen Kontrakten) über die englische Einlagensicherungseinrichtung (Financial Services Compensation Scheme - FSCS), die auf EU-Gesetzgebung basiert und daher der deutschen Einlagensicherung ähnelt, unter bestimmten Voraussetzungen bis zu einem Maximalbetrag von 48.000 GBP zusätzlich abgesichert.

  19. Sind die angezeigten Kurse die gleichen wie an der Börse?

    Ja. Die von IG Markets veröffentlichten Kurse sind Echtzeit-Kurse mit DMA (Direct Market Access). Das heißt, dass die Kurse direkt von der XETRA durchgegeben werden und Sie mit garantierten, jederzeit transparenten Börsenpreisen handeln können. 

    Die Spreads sind somit ident mit den XETRA-Kursen und daher mit keinem zusätzlichen Aufschlag durch den Marketmaker versehen. Ein wesentlicher und entscheidender Vorteil!

    Sie können einen Handel in Sekundenschnelle abwickeln.
    Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass ein Auftrag nicht ausgeführt werden kann, wenn die Auftragsgröße die zum jeweiligen Zeitpunkt vorhandene Aktienanzahl an der Börse übersteigt.

    Telefonisch können Sie jede beliebige Auftragsgröße hinterlegen, da diese dann von IGM direkt in den Markt gegeben wird und auf diese Weise auch eine partielle Ausführung möglich ist. Des weiteren kann es vorkommen, dass Sie bei schnellen Marktbewegungen keine Ausführung erhalten, da der Marktpreis nicht mehr innerhalb des Toleranzbereiches liegt wenn IGM der Auftrag erreicht. Telefonisch ist IGM dazu verpflichtet, die Transaktion zu den von ihnen quotierten Preis durchzuführen.

  20. Welche Märkte kann ich mit CFDs handeln?

    Handelbare Märkte

    Alle führenden deutschen, europäischen und US-amerikanischen Aktien und Welt-Aktien sind in örtlicher Währung denominiert. Eine Vielzahl von Live Preisen ist Online oder per Telefon erhältlich.

    Deutschland

    IGM bietet CFDs auf alle im DAX-Index enthaltenen Aktien gegen Zahlung einer Margin ab nur 5%.
    Genauere Angaben entnehmen Sie bitte der unten stehende Liste:

    Zum Lesen dieser Informationen benötigen Sie den Adobe Reader.

    Europa

    IGM bietet CFDs auf alle in dem jeweils bedeutendsten Landesindex enthaltenen Aktien an. Diese Kontrakte sind in Euro denominiert und unterliegen Euro-Zinssätzen, mit Ausnahme von schwedischen, norwegischen, dänischen und schweizer Aktien, die in Schwedischen, Norwegischen und Dänischen Kronen sowie in Schweizer Franken denominiert sind.

    Europäische Indizes

    Deutschland DAX, HDAX, MDAX
    Schweiz SMI
    Österreich ATX
    Belgien BEL20
    Dänemark KFX
    Finnland HEX
    Frankreich CAC40
    Griechenland   ASE60
    Irland ISEQ
    Italien MIB30, MIBTEL
    Niederlande AEX
    Norwegen OBX
    Portugal PSI20
    Spanien IBEX35
    Schweden OMX Stockholm Benchmark

    USA

    IGM bietet CFDs auf alle in den Indizes S&P500 und NASDAQ 100 enthaltenen Aktien, sowie ausreichend liquide US-Aktien mit einer Marktkapitalisation höher als $500 Millionen. Diese Kontrakte sind in US-Dollar denominiert und unterliegen den Zinssätzen für den US-Dollar. Außerdem bieten wir CFDs auf alle im TSX60 enthaltenen Aktien in Kanada an; für diese Aktien sind die Handelstransaktionen in Kanadischen Dollar denominiert und unterliegen den Zinssätzen für den Kanadischen Dollar.

    Australien

    IGM bietet CFDs auf alle in dem ASX/S&P 200 Index enthaltenen Aktien und auf weitere führende australische Aktien. Diese Kontrakte sind in Australischen Dollar denomiert und unterliegen den Zinssätzen für den Australischen Dollar.

    Auf Anfrage können unter Umständen weitere Weltmärkte angeboten werden. Bitte wenden Sie sich hinsichtlich weiterer Einzelheiten an die Händler bzw. den helpdesk von IGM gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz unter 0800 86545 88, aus dem österreichischen Festnetz unter 0800 20251 3 oder kostenpflichtig unter 0211 86545.

  21. Wie kann ich als Trading-Anfänger starten?

    Grundsätzlich raten wir jedem Tradinganfänger, jeder Tradinganfängerin sich mit der Materie sehr, sehr gut auseinander zu setzen!

    Sehr oft ist Mann und Frau der Meinung, dass sie nach lesen eines Buches, oder durch Teilnahme an einem "Kurzseminar" von zwei, drei Stunden, wo einem gezeigt wurde wie toll und einfach alles ist, in der Lage sind, selbst aktiv zu traden.
    Doch auch "Börse" will, wie jeder andere Beruf, erlernt werden. Und deshalb ist fundierte Information und Ausbildung notwendig. Es ist auch klar, dass Sie nicht über alle Bereiche voll und ganz Bescheid wissen müssen, doch die von Ihnen verwendeten Finanzinstrumente müssen Sie verstehen und verwenden lernen.

    Mit den von uns, dem Private Trader Club, veranstalteten Basis-Seminaren, welche insgesamt über vier Wochen laufen, bekommen Sie eine solide Ausbildung, mit welcher Sie in der Lage sind, Charts zu bewerten, Entscheidungen abzuleiten und diese selbstständig, eigenverantwortlich auf einer Online-Plattform umzusetzen. EDV-Kenntnisse, kaufmännisches Verständnis und der Wille zur Umsetzung sind positive Einflussfaktoren für einen langfristigen und erfolgreichen Börsenhandel.

    Während der Ausbildung erhalten Sie ein Gratis-Demokonto von IG-Markets zur Verfügung gestellt, um all das Erlernte direkt in die Praxis umsetzen zu können. Nach den vier Ausbildungs-Wochen können Sie mit dem Trading beginnen.

    Um Ihnen das aktive Trading gerade am Anfang zu erleichtern, wurde von IG-Markets ein spezielles Programm entwickelt, welches Ihnen für weitere sechs Wochen zur Verfügung steht. Dieses ermöglicht Ihnen kleine Volumen mit ganz geringer Tradinggebühr zu handeln. Damit Sie direkt im Anschluss an das Seminar diese Möglichkeit umsetzen können, raten wir dazu ihr dafür benötigtes, eigenes Konto gleich bei Seminarbeginn zu beantragen. In der Regel bekommen Sie die Zugänge zu ihrem eigenen Konto nach zwei bis drei Wochen. Also, gerade rechtzeitig zum Seminarende. 

    "TradeSense"

    Das TradeSense-Programm ist von IG-Market entwickelt, läuft über sechs Wochen und ist vorgesehen, Ihnen einen nochmaligen Schulungskurs zum CFD-Trading zu geben. Sie erhalten die Lernmodule bequem und einfach per E-Mail. Vieles kennen Sie natürlich bereits. Wiederholung der Themen ist jedoch immer gut!

    Doch das wichtigste an diesem Programm ist, dass Sie innerhalb dieser sechs Wochen aktiv traden können und das zu speziellen Konditionen. Die Mindesttradinggebühr bei Aktien-CFDs betragen im Europäischen Markt generell € 10,- und sind während des "TradeSense-Programmes" super ermäßigt:

    Gebühren während des TradeSense-Programmes

    WochenOnline-Mindestprovision (deutsche Aktien-CFDs)Online-Mindesthandelsgröße (Nichtaktien-Märkte)Themen
    1 - 2 1 € 5% eines Kontrakts CFD's - Ein Überblick
    Finanzmärkte
    3 - 4 3 € 10% eines Kontrakts Benutzung von Handelsorder
    Hebel und Margin
    5 - 6 5 € 25% eines Kontrakts Individuelles Risiko-Management
    Handelsdisziplin

    Weitere Leistungen

    • Extrem niedrige Online-Mindestprovisionen
    • Handel in Teilkontrakten
    • Kostenlose Echtzeitnachrichten von Reuters
    • Versand der vierzehntätigen Programm-Module per E-Mail


    Nach Ablauf der vier Schulungswochen und der zusätzlichen sechs aktiven Trading-Wochen haben Sie die Handhabe im Echtbetrieb gelernt und können nun mit gutem Gewissen ans "Trading" gehen.

    Wir wünschen Ihnen schon jetzt "good trade"

  22. Welche Produkte gibt es sonst noch bei IG-Markets?

    IG Markets bietet eine sehr umfangreiche Handelslösung. Aktien-CFDs, Aktienindizes und Devisen-Kontrakte sind durch eine breite Auswahl von weiteren Finanzinstrumenten ergänzt und sind ohne Provision handelbar:

    Kassa-Metalle

    Handeln Sie Gold und Silber Metalle auf sehr preisgünstige Spreads. Mehr...

    Energien

    Eine einfache und kosteneffektive Möglichkeit um solche gängigen Kontrakte wie Rohöl und Erdgas auf einer Forward-Basis zu handeln. Mehr...

    Anleihen

    Wählen Sie aus einer umfangreichen Auswahl von 3-Monats-Zinsätzen und Staatsanleihen Kontrakte. Mehr...

    Binäre Optionen

    Binäre Optionen sind eine besondere Art von Optionen, die nach dem 'Alles-oder-Nichts'-Zahlungsprofil funktionieren und sich für den kurzfristigen Handel ideal eignen. Mehr...

    Aktienoptionen

    IGM notieren Preise von einer breiten Auswahl an deutschen, europäischen und US-amerikanischen Aktien. Mehr...

  23. Wie kann ich Kassa-Metalle handeln?

    Kassa-Metalle

    könne Sie rund um die Uhr handeln und genießen enge Spreads, ohne eine Provision zahlen zu müssen.

    Enge Spreads auf Gold und Silber

    Alle Gebühren sind im preisgünstigen Spread inbegriffen, der meistens nicht größer als der Marktspread ist.
    Mini-Kontrakte sind ebenfalls erhältlich. 

    Risikobegrenzungsschutz

    Sie können alternativ zum normalen Stopp (nicht garantierter Stopp) auch garantierte Stopps auf alle Kassa-Metall-Kontrakte platzieren.

    Hebelwirkung

    Mit den geringen erforderlichen Margins können Sie eine beträchtliche Position eingehen, ohne dabei große Geldbeträge festlegen zu müssen. Bitte unbedingt Money- and Riskmanagement beachten!

    Unverzügliche Handelstransaktionen

    Handeln Sie unverzüglich Online oder über das Telefon. Sie können natürlich mit Limits und Stopps handeln.

    ____________________________________________________________________________  

    Beispiel: Kauf von Kassa-Gold

    Kassa-Gold-Märkte können einfach gehandelt werden: Alle Handelstransaktionen sind provisionsfrei.
    Außerdem notieren hier sehr enge Spreads.

    Eröffnung der Position

    Sie nehmen an, dass der Goldpreis steigen wird. Die Notierung beträgt 623,3/623,8 und Sie entschließen sich vier Kontrakte zum Kurs von 623,8 zu kaufen (ein Kontrakt entspricht 100 Feinunze für Gold). Alle Kassa-Metalle sind bei IGM provisionsfrei.

    Zinsanpassungen

    Da Sie eine Long-Position eingegangen sind, wird Ihr Konto mit Zinsbeträgen  belastet. Die für Ihre Handelsposition anfallenden Zinsen werden täglich berechnet, in dem die relevante Zinsgebühr auf den täglichen Schlusswert der Position berechnet wird.

    Schließung der Position

    Einige Wochen später ist der Goldpreis gestiegen und wir notieren 629,5/630,0. Sie entschließen sich Ihren Gewinn zu nehmen und verkaufen vier Kontrakte zum Kurs von 629,5. Ihr Handelsgewinn wird wie folgt berechnet:

    Handelsgewinn

    Schlusskurs629,5
    Eröffnungskurs 623,8
     
    Differenz 5,7
     
    Gewinn: 4 Kontrakte x 100 oz x $5,7/ oz = $2280

    Bei der Berechnung des Gesamtgewinns sind die Zinsanpassungen zu berücksichtigen.

  24. Wie kann ich Energien handeln, z.B. Rohöl?

    IGM bietet eine einfache Möglichkeit einige der weltweit beliebtesten Energie-Kontrakte zu äußerst preisgünstigen Spreads zu handeln:

    Risikobegrenzungsschutz

    Energiepreise können oft drastischen Kursschwankungen unterliegen. Indem Sie eine Risikobegrenzungsprämie zahlen, können Sie einen risikobegrenzten Handel eingehen und Ihren Höchstverlust festlegen, ohne dabei Ihre potentielle Gewinne einschränken zu müssen.

    Unverzügliche Ausführung

    Sie können unverzüglich zum notierten Preis handeln. Sie brauchen keine auszuführende Order für diesen Markt aufgeben.  

    Online Handel

    Die Handelsplattform bietet Echtzeitpreise, zu denen Sie per Mausklick handeln können.

    Einfach Handeln

    Der Handel mit diesen Märkten ist bei IGM provisionsfrei: die Gebühren sind im Kauf-/Verkaufsspread mit berücksichtigt, der ein wenig breiter als der zugrunde liegende Marktspread ist.

    ______________________________________________________________________________________________________

    Beispiel: Verkauf von Leichtem Rohöl

    Der Risikobegrenzungsschutz ist auch für alle Öl-und Metallmärkte erhältlich.

    Dieser kann besonders nützlich sein, da die zugrundeliegenden Märkte oft ein Handelssystem für die Kursgrenzen betreiben.
    Die Risikobegrenzung schützt Sie vor möglichen starken Verlusten, sollte der Markt über dem Kurslimit („Limit up") oder unter
    dem Kurslimit („Limit down") handeln.

    Eröffnung der Position

    Sie glauben, dass der Rohölkurs fallen wird, Sie wollen allerdings die potentielle Verlustmöglichkeit aufgrund von nachteiligen Kursveränderungen begrenzen. Sie entschließen sich somit zwei November-Kontrakte für leichtes Rohöl mit Risikobegrenzung zu verkaufen (ein Kontrakt entspricht $10 pro Cent).

    Unsere Quote für November leichtes Rohöl entspricht 7093/7102. Bei risikobegrenzten Transaktionen zahlen Sie eine Prämie zu Ihrem Eröffnungspreis. Ihre Position wird somit bei 7093 (Kaufpreis) minus 4 (Prämie zur Risikobegrenzung) = 7089 eröffnet.

    Platzieren eines garantierten Stopps

    Ihre Position wird bei 7089 eröffnet. Sie entschließen sich Ihren garantierten Stopp bei 7146 zu platzieren. Der potentielle Höchstbetrag, den Sie verlieren können, ist daher wie folgt:

    Potentieller Höchstverlust

    Stoppmarke7146
    Eröffnungsmarke7089
     
    Differenz57
     
    Potentieller Höchstverlust: 57 Punkte x 2 Kontrakte x $10 pro Punkt = $1140

    Auslösen eines garantierten Stopps

    Einige Tage später verkündigt OPEC einen unerwarteten Rückgang der Rohölproduktion, und der Preis für Rohöl und für leichtes Rohöl springt plötzlich von 7100 auf 7303. Ihre Position wird automatisch bei 7146 geschlossen. Sie haben $1140 verloren. Der Risikobegrenzungsschutz hat Sie allerdings vor einen erheblich größeren Verlust geschützt.

  25. Kann ich auch auf Zinssätze und Anleihen spekulieren?

    Ja, handeln Sie Geldmarkt-Kontrakte aus einer Vielzahl von kurzfristigen und langfristigen Zinssätzen:
    IGM bietet dazu 3-Monats Zinssatz-Kontrakte und Staatsanleihen.

    Außerbörsliche Kontrakte

    Da IGM außerbörsliche Kontrakte anbieten, können Sie auch in Teilkontrakten handeln (sofern Sie zumindest mit der Mindestgröße eines Kontraktes handeln).

    Online Handel

    Die Zinssatz- und Anleihekontrakte sind Online über die Handelsplattform handelbar und bieten sofortige Ausführungungen, Stopp- und Limitauftragsmöglichkeiten und erweiterte technische Analyse-Tools.

    Breite Auswahl an Kontrakten

    Wählen Sie Kontrakte aus einer großen Auswahl aller wichtigten europäischen und US-amerikanischen Geldmarkt-Kontrakte, einschließlich Short Sterling und Eurodollar, und Staatsanleihen, einschließlich T-Anleihen, Gilts, Bund und Bobl.

    ________________________________________________________________________________________________________

    Beispiel: Der Bund-Kontrakt

    Wie mit allen Gebühren und Anleihen, ist auch der Bund-Kontrakt ein außerbörsliches Produkt und wird auf einer Forward-Basis mit einem festgelegten Verfalldatum notiert, zu dem die Position automatisch geschlossen wird.
    Die Provision entfällt; alle Gebühren sind im Handelsspread inbegriffen. 

    Eröffnung der Position

    Sie glauben, dass der Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank fallen wird und der Preis des Bunds daher steigen wird. Sie überprüfen Online den Echtzeitpreis für den deutschen Bund; der angezeigte Preis beträgt 11674/11678 und Sie entschließen sich drei Kontrakte zu 11678 zu kaufen.

    Ihr Kontrakt entspricht €10 pro Punkt (praktisch eine 1% Änderung in dem Nominalwert des Kontraktes). 

    Wie Sie vorhergesagt haben, fallen die Zinssätze und der Bund-Kurs steigt entsprechend. Sie überprüfen unsere gegenwärtige Notierung und sie beträgt 11745/11749. Sie schließen Ihre Position, indem Sie drei Kontrakte zu 11745 verkaufen.

    Ihr Gewinn für diesen Handel wird wie folgt berechnet:

    Handelsgewinn

     

    Schlusskurs 11745
    Eröffnungskurs 11678
     
    Differenz 67
     
    Gewinn: 67 Punkte x 3 Kontrakte x €10 pro Punkt = €2010

     

  26. Gibt es auch Optionen auf Aktien?

    Aktienoptionen sind für eine Vielzahl von deutschen, europäischen und US-amerikanischen Aktien erhältlich.

    Preisgünstige Spreads

    Die Geld-/Briefspreads auf Optionen sind normalerweise mit den Kosten für den Optionshandel im zugrundeliegenden Markt vergleichbar, und können unter Umständen sogar enger sein.

    Breite Auswahl

    Optionen notieren auf jede britische Aktie, die an der Londoner LIFFE notiert wurde, und auf einer großen Anzahl von S&P und Nasdaq-Aktien.

    ______________________________________________________________________________________________________

    Beispiel: Kauf einer Call-Option

    Wenn Sie eine Option kaufen, ist Ihr Risiko auf die Optionsprämie begrenzt, es besteht aber weiterhin die Möglichkeit ansehnliche Gewinne zu erzielen.

    Eröffnung der Position

    Es ist April und die HSBC-Aktien werden am Markt zu 870/872p gehandelt. Sie sind der Meinung, dass der Preis steigen wird und bitten uns um eine Notierung auf eine HSBC Juni 900 Call-Option auf 5000 Aktien. IGM stellt Ihnen einen Kurs von 28/33p. Die Aktienoptionen sind provisionsfrei; die einzige Gebühr ist der Handelsspread.

    Sie kaufen die Call-Option zu 33p pro Aktie, dem Briefkurs. Dies bedeutet, dass Sie, wenn der Aktienkurs über 933p am Verfallstermin im Juni gestiegen ist, einen Gewinn erzielen werden. Ihr Höchstbetrag, den Sie für diesen Kontrakt verlieren könnten, beträgt 33p pro Aktie oder £1650.

    Schließung der Position

    HSBC steigt und zwei Wochen später handelt die Aktie zu 938/940p am Markt. Die Quote für Juni 900 Call beträgt nun 56/62p. Sie verkaufen die Call-Option zu 56p, dem Geldkurs, um Ihre Position zu schließen.

    Gewinnberechnung 

    Ihr Gewinn wird wie folgt berechnet:

    Gewinn

    Schlusskurs 56p
    Eröffnungskurs 33p
     
    Differenz 23p
     
    Gewinn: 23p x 5000 = £1150

     

    Es ist wichtig anzumerken, dass die Aktienoptionen außerbörsliche Kontrakte sind, die nicht ausgeübt werden können. Sie können selbstverständlich eine in einer Aktienoption enthaltene Position auf die Notierung zu jeder Zeit vor Verfall schließen; Positionen, die nicht auf diese Weise geschlossen wurden, werden automatisch bei Verfall bar ausgeglichen.

FAQs - häufig gestellte Fragen